Hartmetall-Technologie in Kombination mit Stichsägeblättern

Hartmetall-Technologie in Kombination mit Stichsägeblättern

Das Weltunternehmen Bosch bringt nun neue Stichsägeblätter mit Hartmetall-Technologie auf den Markt. Für Holz und Metall gibt es nun “Progressor for Wood+Metal” und für Schichtpressstoffplatten “Clean for HPL”. Für diese so speziellen Einsatzbereiche sind diese beiden Stichsägeblätter die ersten auf dem gesamten Markt. Außerdem ist zu erwähnen, dass die “Clean for Plastic Composites” Technologie des Stichsägeblatts die Bearbeitung von Verbundswerkstoffen ermöglicht. Und zwar aus Holz und Kunststoff.

Ganz egal für welche Spezialisierung im Profibereich, jeder Arbeiter und jede Firma, die solche Technologien benötigt, hat mit den neuen Stichsägeblättern nur Vorteile. Da ist es egal ob man Fliesenleger oder Zimmermann ist. Bei Benutzung dieser Schweißtechnik kann man spezielle Hartmetallsorten zuverlässig und vor allem mit geringem Verschleiß bearbeiten. Und auch hier ist es egal, ob es sich um harte Materialien wie hochlegiertem Stahl handelt, oder um abrasive Materialien. Die bist dato verfügbaren Sägeblätter, können diese Bereiche in der Arbeitswelt nicht abdecken. Diese bestehen aus Bi-Metall. Was ebenfalls wichtig zu erwähnen ist, dass die Stichsägeblätter von Bosch mit eben dieser Hartmetall-Technologie viel langlebiger sind als die herkömmlichen Bi-Metall Materialien. Bis zu 20 mal langlebiger sogar.

„Progressor for Wood+Metal“

Garantie für schnellere Trennschnitte für jede Materialdicke

Das Stichsägeblatt „Progressor for Wood+Metal“ besitzt aufgeschweißte Hartmetall-Zähne mit einer progressiv zunehmenden Zahnteilung. Dadurch wird dieses Sägeblatt zu etwas völlig neuem und speziellem. Denn dadurch wird ermöglicht, dass schnelle Schnitte in verschiedenste Baumaterialien vorgenommen werden können, und das unabhängig von der Materialdicke. Hauptsächlich eignet sich das Stichsägeblatt für schnelle und grobe Trennschnitte in Holz sowie Metall-Verbundmaterialien. Beispielsweise kann es sich bei Materialien mit Schrauben und gehärteten Nägeln durchsetzen oder metallbeschlagene Schalungsbretter bearbeiten.

jetzt bei Bosch anschauen!

„Clean for HPL“

Die Lösung für Materialien, die zu zu Ausriss neigen

Die „Clean for HPL“-Stichsägeblätter sind extra für extrem saubere Schnitte in Materialien wie Fassadenplatten oder Laminat gedacht. Die Zahnleiste die sie verfügen, ist geschliffenes Hartmetall. Diese besteht aus zwei unterschiedlichen Winkeln, mit gegeneinander angeordneten Zahnreihen. Materialien die zu Ausriss neigen, lassen sich mit diesen Blättern besonders gut bearbeiten und sauber beschneiden.

„Clean for Plastic Composites“

Bestens geeignet für Holz und Kunststoff, sowie Verbundwerkstoffe

Das Stichsägeblatt „Clean for Plastic Composites“ ist bestens für sogenannte Anpassungs-Schnitte in abrasive Materialien gedacht. Das beinhaltet MAterialien wie Holz und Kunststoff-Verbundwerkstoffe, welche bei Terrassenpaneelen oder Zaunsystemen vorkommen. Aber auch mineralisch-organische Verbundwerkstoffe. Aufgrund der geschliffenen Hartmetall Zähne, werden gerade bei schwierig zu bearbeitenden Verbundmaterialien zuverlässige und saubere Schnitte erzielt.

Bosch hat ein sehr umfangreiches Hartmetall-Programm, dieses umfasst nämlich auch noch weitere Stichsägeblätter für andere spezielle Anwendungen, wie beispielsweise für hochlegierten Stahl, dies wäre dann die „Endurance for Stainless Steel“ – Technologie, Trockenbau-Werkstoffe wie zementgebundene Faserplatten, welche „Endurance for Fiber Plaster“ genannt wird, dann noch für Keramik, namens „Special for Ceramics“ und schließlich für Materialien wie Carbonfaser, welches sich „Clean for CarbonFiber“ nennt.

jetzt bei Bosch anschauen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.