Wenn es um das Thema Recycling geht müssen große Unternehmen immer Vorbilder seine, damit auch kleinere Unternehmen wahrnehmen das sich aus alten Produkten oder dem vermuteten Schrott noch bares Geld machen lassen. Erst im April veröffentlichte der Weltkonzern Apple seinen Umweltbericht für das Vorjahr und das er aus den alten Geräten rund 2.000 Tonnen Aluminium zurückgewinnen konnte und sage und schreibe eine Tonne Gold. Um sich eine bessere Vorstellung über das Ausmaß machen zu können rechnen wir kurz einmal hoch was das für das Unternehmen bedeutet.

Hochrechnung des Recycling von Gold und Aluminium

recycling-smartphone

Ausgemusterte Geräte mit Aluminium und Gold

Der aktuelle Tagespreis für Aluminiumschrott liegt bei 0,65 € (Stand 22. April 2016) und der Tageskurs für Gold bei 35.000 € (Stand 22. April 2016). Das macht zusammen einen Gewinn von 36.300.000 €, davon Aluminium 1.300.000 € und Gold 35.000.000 €. Zwar ist nicht bekannt wie viele Smartphones dafür verschrottet werden mussten, jedoch sind die Zahlen enorm und der iPhone Hersteller macht mit dieser Recyclingaktion nicht nur etwas für sein Image und die Umwelt sondern auch für seine Kasse. Im Vergleich zum Vorjahr war es ein Anstieg von 10 % beim Gold nur aus ausgemusterten Geräten. Mehr zum Umweltbericht von Apple finden Sie hier.

Der Konzern Veröffentlicht in diesem Bericht zahlreiche Maßnahmen und Kennzahlen um den Umweltschutz voranzutreiben. Auch Mittelständige Unternehmen in Deutschland können aus Ihrem Vollhartmetall-Schrott (VHM-Schrott) bares Geld machen und einen Beitrag zum Umweltschutz leisten. Man muss kein Weltkonzern sein um Recycling dauerhaft und stetig durchzuführen, denn wer weiß vielleicht schlummert in Ihrem Hartmetallschrott auch mehr als sie denken. Lassen sie sich jetzt ein unverbindliches Angebot erstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.